9. Dezember 2021
Computer Bitcoin

Die Definition von Bitcoin und Bitcoin Transaktionen

Bitcoin ist als die allererste dezentrale digitale Währung bekannt, sie sind im Grunde Münzen, die über das Internet gesendet werden können. 2009 war das Jahr, in dem Bitcoin geboren wurde. Der Name des Schöpfers ist unbekannt, aber der Alias Satoshi Nakamoto wurde dieser Person gegeben.

Anlage Tipp: Geldanlage in Bitcoin mit der Bitcoin Strategie!

Vorteile von Bitcoin

Bitcoin-Transaktionen werden direkt von Person zu Person über das Internet durchgeführt. Es besteht keine Notwendigkeit für eine Bank oder Clearingstelle, um als Mittelsmann zu fungieren. Dadurch sind die Transaktionsgebühren viel zu viel niedriger, sie können in allen Ländern der Welt verwendet werden. Bitcoin-Konten können nicht eingefroren werden, Voraussetzungen für ihre Eröffnung sind nicht vorhanden, dasselbe gilt für Limits. Jeden Tag beginnen mehr Händler, sie zu akzeptieren. Sie können mit ihnen alles kaufen, was Sie wollen.

Wie Bitcoin funktioniert

Es ist möglich, Dollar, Euro oder andere Währungen in Bitcoin umzutauschen. Sie können sozusagen jede andere Landeswährung kaufen und verkaufen. Um Ihre Bitcoins zu behalten, müssen Sie sie in sogenannten Wallets aufbewahren. Diese Brieftasche befindet sich auf Ihrem PC, Mobilgerät oder auf Websites von Drittanbietern. Das Senden von Bitcoins ist sehr einfach. Es ist so einfach wie das Senden einer E-Mail. Sie können praktisch alles mit Bitcoins kaufen.

Warum Bitcoins?

Bitcoin kann anonym verwendet werden, um jede Art von Waren zu kaufen. Internationale Zahlungen sind extrem einfach und sehr günstig. Der Grund dafür ist, dass Bitcoins nicht wirklich an ein Land gebunden sind. Sie unterliegen keiner Art von Regulierung. Kleine Unternehmen lieben sie, weil es keine Kreditkartengebühren gibt. Es gibt Personen, die Bitcoins nur zum Zweck der Investition kaufen und erwarten, dass sie ihren Wert erhöhen.

Möglichkeiten, Bitcoins zu erwerben.

1) Kaufen Sie an einer Börse: Menschen dürfen Bitcoins von Websites kaufen oder verkaufen, die Bitcoin-Börsen genannt werden. Sie tun dies, indem sie ihre Landeswährungen oder eine andere Währung verwenden, die sie haben oder mögen.

2) Überweisungen: Personen können sich einfach über ihre Mobiltelefone, Computer oder Online-Plattformen gegenseitig Bitcoins senden. Es ist das gleiche wie bargeldversanden Auf digitale Weise.

3) Mining: Das Netzwerk wird von einigen Personen, die als Miner bezeichnet werden, gesichert. Sie werden regelmäßig für alle neu verifizierten Transaktionen belohnt. Diese Transaktionen werden vollständig verifiziert und dann in einem sogenannten öffentlichen transparenten Hauptbuch aufgezeichnet. Diese Personen konkurrieren darum, diese Bitcoins abzubauen, indem sie Computerhardware verwenden, um schwierige mathematische Probleme zu lösen. Miner investieren viel Geld in Hardware. Heutzutage gibt es etwas, das Cloud-Mining genannt wird. Durch die Verwendung von Cloud-Mining investieren Miner nur Geld in Websites von Drittanbietern, diese Websites bieten die gesamte erforderliche Infrastruktur und reduzieren die Hardware- und Energieverbrauchskosten.

Speichern und Speichern von Bitcoins

Diese Bitcoins werden in sogenannten digitalen Geldbörsen gespeichert. Diese Wallets existieren in der Cloud oder in den Computern der Menschen. Eine Brieftasche ist etwas Ähnliches wie ein virtuelles Bankkonto. Diese Brieftaschen ermöglichen es Personen, Bitcoins zu senden oder zu empfangen, Dinge zu bezahlen oder einfach nur die Bitcoins zu speichern. Im Gegensatz zu Bankkonten sind diese Bitcoin-Wallets niemals von der FDIC versichert.

Arten von Brieftaschen

1) Wallet in der Cloud: Der Vorteil einer Wallet in der Cloud besteht darin, dass die Leute keine Software auf ihren Computern installieren und auf lange Synchronisierungsprozesse warten müssen. Der Nachteil ist, dass die Cloud gehackt werden kann und die Leute ihre Bitcoins verlieren können. Dennoch sind diese Seiten sehr sicher.

2) Wallet auf dem Computer: Der Vorteil einer Wallet auf dem Computer besteht darin, dass die Leute ihre Bitcoins vor dem Rest des Internets schützen. Der Nachteil ist, dass Menschen sie durch Formatierung des Computers oder aufgrund von Viren löschen können.

Bitcoin Anonymität

Wenn Sie eine Bitcoin-Transaktion durchführen, müssen Sie nicht den echten Namen der Person angeben. Jede der Bitcoin-Transaktionen, die aufgezeichnet werden, ist ein sogenanntes öffentliches Protokoll. Dieses Protokoll enthält nur Brieftaschen-IDs und nicht die Namen von Personen. Im Grunde ist also jede Transaktion privat. Menschen können Dinge kaufen und verkaufen, ohne verfolgt zu werden.

Die Bitcoin-Innovation

Bitcoin etablierte eine ganz neue Art der Innovation. Die Bitcoin-Software ist alles Open Source, das bedeutet, dass jeder sie überprüfen kann. Eine tatsache heutzutage ist, dass Bitcoin die Finanzen der Welt ähnlich verändert, wie das Web alles über das Veröffentlichen verändert hat. Das Konzept ist genial. Wenn jeder Zugang zum gesamten globalen Bitcoin-Markt hat, tauchen neue Ideen auf. Die Reduzierung der Transaktionsgebühren ist eine Tatsache von Bitcoin. Die Annahme von Bitcoins kostet alles, außerdem sind sie sehr einfach einzurichten. Rückbuchungen gibt es nicht. Die Bitcoin-Community wird zusätzliche Geschäfte aller Art generieren.

Anlage Tipp: Geldanlage in Bitcoin mit der Bitcoin Strategie!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Thema: Die Definition von Bitcoin und Bitcoin Transaktionen!